Die Gründung der Stiftung

Auf einen Brief hilfesuchender Bürger an die Partnerstadt Hamburg im Jahre 1989 antworteten die Baubehörde und die Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg umgehend mit einem Soforthilfeprogramm für die Äußere Neustadt. Wolfram Tietz und Joachim ReinigMit der Umsetzung beauftragte Oberbaudirektor Prof. Kossak das Architekturbüro Planerkollektiv unter Leitung von Wolfram Tietz und Joachim Reinig. Das Büro besaß langjährige Erfahrungen in der behutsamen Stadterneuerung. Die vom Hamburger Senat bereitgestellten Mittel in Höhe von 3 Mio. DM wurden im ersten und größten Sanierungsgebiet Dresdens in Zusammenarbeit mit Fachleuten der TU Dresden, der städtischen Verwaltung und der IG Äußere Neustadt, der örtlichen Bürgerinitiative, eingesetzt.

Die Gründung der Stiftung geht auf die tatkräftige Hilfe der Partnerstadt Hamburg zur Rettung der Äußeren Neustadt zwischen 1989 und 1992 zurück. Diese Hilfe, angefordert von der örtlichen Bürgerinitiative IG Äußere Neustadt, zeigte sich z.B. in der Finanzierung erster Gebäudesicherungsmaßnehmen und in der Unterstützung bei der Planung der dringend nötigen Erneuerung ganzer Quartiere. Zum Ende dieser Phase wurde durch die Beauftragten der Stadt Hamburg, die Inhaber des Architekturbüros Planerkollektiv Herrn Tietz und Herrn Reinig, die Idee geboren, die übrigen Finanzmittel Hamburgs dauerhaft zur Förderung der behutsamen Stadterneuerung zur Verfügung zu stellen. Aus dieser Idee entstand die Stiftung Äußere Neustadt, die seit ihrer Gründung viele Projekte der behutsamen Stadterneuerung förderte.

Gemäß des Rahmenvertrages zwischen Hamburg und Dresden sollten die Mittel zur Förderung der Stadterneuerung in der Äußeren Neustadt in die Verantwortlichkeit derjenigen gegeben werden, die dort leben und arbeiten. Diesem und dem Grundsatz der Staatsferne, ohne zuständige Behörden auszuschließen, genügte die von Wolfram Tietz gefundene Form der Stiftung. Am 11.5.1992 errichtete die Baubehörde der Freien und Hansestadt Hamburg eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie trägt den Namen Stiftung Äußere Neustadt Dresden mit Sitz in Dresden. Ihr ausschließlicher und unmittelbarer Zweck ist die Förderung der behutsamen Stadterneuerung in der Äußeren Neustadt.